Siegfried C. Schenkel

Der Bildermacher

Studium der Malerei an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste, Karlsruhe.

Siegfried C. Schenkel engagiert sich stark gesellschaftspolitisch, so ist er aktives Mitglied im Karlsruher Berufsverband Bildender Künstlerinnen und Künstler, war Mitglied des Kulturausschusses der Stadt Karlsruhe und wesentlich am Aufbau und der Einrichtung des Karlsruher Künstlerhauses beteiligt.

Parallel absolviert er ein Studium im Fachbereich Grafik-Design an der Fachhochschule für Gestaltung, Pforzheim.

Die Aufzählung seiner Einzel- und Gruppenausstellungen als freischaffender Künstler würden aufgrund ihrer Menge diesen Rahmen hier bei Weitem sprengen.

Er ist auf zahlreichen internationalen Künstlerkongressen und Künstleraustausch-Programmen vertreten, wobei die in Bagdad (Irak), Reykjavik (Island) und Abakan (UdSSR) als exotische Herausforderungen hervorzuheben sind.

Für den Landtag von Baden-Württemberg und den des Freistaates Bayern übernahm er die Erstellung von Gutachten, hält Vorträge in der gesamten Republik und nimmt an Podiumsdiskussionen verschiedener Universitäten und Akademien teil.

Siegfried C. Schenkel erhält im Laufe seiner Tätigkeit mehrere Aufträge für „Kunst am Bau“. Seine Werke befinden sich in Gesamtschulen, Friedhofskapellen aber auch im Umweltbundesamt von (West)Berlin und in einem Stockholmer Apartmenthaus.

Beim „Karlsruher Wechselblatt“, einer in Fachkreisen bekannten Text- und Grafikedition gehört er zu den drei Herausgebern.

Siegfried C. Schenkel

Der Bildermacher

Studium der Malerei an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste, Karlsruhe.

Siegfried C. Schenkel engagiert sich stark gesellschaftspolitisch, so ist er aktives Mitglied im Karlsruher Berufsverband Bildender Künstlerinnen und Künstler, war Mitglied des Kulturausschusses der Stadt Karlsruhe und wesentlich am Aufbau und der Einrichtung des Karlsruher Künstlerhauses beteiligt.

Parallel absolviert er ein Studium im Fachbereich Grafik-Design an der Fachhochschule für Gestaltung, Pforzheim.

Die Aufzählung seiner Einzel- und Gruppenausstellungen als freischaffender Künstler würden aufgrund ihrer Menge diesen Rahmen hier bei Weitem sprengen.

Er ist auf zahlreichen internationalen Künstlerkongressen und Künstleraustausch-Programmen vertreten, wobei die in Bagdad (Irak), Reykjavik (Island) und Abakan (UdSSR) als exotische Herausforderungen hervorzuheben sind.

Für den Landtag von Baden-Württemberg und den des Freistaates Bayern übernahm er die Erstellung von Gutachten, hält Vorträge in der gesamten Republik und nimmt an Podiumsdiskussionen verschiedener Universitäten und Akademien teil.

Siegfried C. Schenkel erhält im Laufe seiner Tätigkeit mehrere Aufträge für „Kunst am Bau“. Seine Werke befinden sich in Gesamtschulen, Friedhofskapellen aber auch im Umweltbundesamt von (West)Berlin und in einem Stockholmer Apartmenthaus.

Beim „Karlsruher Wechselblatt“, einer in Fachkreisen bekannten Text- und Grafikedition gehört er zu den drei Herausgebern.